Neuigkeiten

Sie sind hier:>Neuigkeiten>

Selbstfürsorge, Teil 1: Wie möchte ich alt werden?

Kategorie: Alter & Würde

    In den folgenden Beiträgen zur Selbstfürsorge möchte ich Hinweise geben, wie Sie den anspruchsvollen und anstrengenden Beruf der Begleitung alter Menschen für sich gut gestalten können. Viel mehr und konkrete Arbeitshilfen finden Sie in dem Buch: Udo Baer:  Selbstfürsorge – Wie Helfende das Helfen gut überleben. Semnos-Verlag (siehe unten) Menschen, die in der […]

Der Beitrag Selbstfürsorge, Teil 1: Wie möchte ich alt werden? erschien zuerst auf Alter und Würde.

By | 2019-11-06T09:00:07+00:00 06. November 2019|Alter & Würde|Kommentare deaktiviert für Selbstfürsorge, Teil 1: Wie möchte ich alt werden?

Traumafolgen und Gefühle, Teil 6: Trauer

Kategorie: Trauma & Würde

        Trauern ist das Gefühl des Loslassens. Deswegen ist dieses Gefühl ein wichtiger Bestandteil des Heilungsprozesses traumatisierter Menschen. Über das Trauern können sie zumindest teilweise von dem belastenden Geschehen loslassen, denn es ist traurig, was ihnen widerfahren ist. Doch oft haben die Menschen große Schwierigkeiten zu trauern, zumindest zunächst einmal. Zu sehr […]

Der Beitrag Traumafolgen und Gefühle, Teil 6: Trauer erschien zuerst auf Trauma und Würde.

By | 2019-10-28T09:00:35+00:00 28. Oktober 2019|Trauma & Würde|Kommentare deaktiviert für Traumafolgen und Gefühle, Teil 6: Trauer

Das Herz vergisst nicht, Beitrag in der Zeitschrift „Pflegen“ 01/2019, von Michaela Asmuß

Kategorie: Alter & Würde

 erschienen in der Zeitschrift „Pflegen“ 01/2019   Brechen im Alter belastende Erinnerungen wieder hervor, ist das eine Herausforderung für die Pflege. So reagieren Sie richtig. Viele ältere Menschen haben als Kinder oder Jugendliche die Schrecken des Krieges erlebt: Bomben, Hunger, Flucht waren allgegenwärtig. „Zwei Drittel der Menschen, die den zweiten Weltkrieg erlebt haben, mussten eine […]

Der Beitrag Das Herz vergisst nicht, Beitrag in der Zeitschrift „Pflegen“ 01/2019, von Michaela Asmuß erschien zuerst auf Alter und Würde.

By | 2019-10-23T09:00:07+00:00 23. Oktober 2019|Alter & Würde|Kommentare deaktiviert für Das Herz vergisst nicht, Beitrag in der Zeitschrift „Pflegen“ 01/2019, von Michaela Asmuß

Böse Muster, böses Mustern.

Kategorie: Trauma & Würde

Wir verwenden das Wort „Muster“ als Bezeichnung für sich wiederholende Weisen des Verhaltens, des Fühlens, des Denkens, der Beziehungsverläufe usw.  Wenn Menschen darunter leiden, hilft Kreative Leibtherapie, Muster zu verändern. Wenn sie nicht darunter leiden, sind sie einfach ein Teil der menschlichen Persönlichkeit. Soweit, so gut. Doch es gibt noch eine weitere Wortbedeutung von „Muster“. […]

Der Beitrag Böse Muster, böses Mustern. erschien zuerst auf Trauma und Würde.

By | 2019-10-14T09:00:32+00:00 14. Oktober 2019|Trauma & Würde|Kommentare deaktiviert für Böse Muster, böses Mustern.

Traumatisierte Kinder sensibel begleiten, Teil 4: Was tun bei »seltsamen« Gefühlen traumatisierter Kinder?- Neugier

Kategorie: Kinder & Würde

      Traumatische Erfahrungen bewirken in den Kindern, dass sie in all ihrem Erleben erschüttert sind. Dazu gehört auch ihr Gefühlsleben. Manche Gefühle verschwinden scheinbar, andere werden stärker, wieder andere verändern sich in ihren Inhalten und ihrem Ausdruck. Deswegen werde ich in den folgenden Abschnitten auf einige dieser Gefühle eingehen, die Veränderungen durch traumatische […]

Der Beitrag Traumatisierte Kinder sensibel begleiten, Teil 4: Was tun bei »seltsamen« Gefühlen traumatisierter Kinder?- Neugier erschien zuerst auf Kinder und Würde.

By | 2019-10-11T09:00:58+00:00 11. Oktober 2019|Kinder & Würde|Kommentare deaktiviert für Traumatisierte Kinder sensibel begleiten, Teil 4: Was tun bei »seltsamen« Gefühlen traumatisierter Kinder?- Neugier

Der Diagnoseschock. Wie die Demenz-Diagnose Familienbeziehungen durcheinanderwirbelt und was dann helfen kann, Teil 14: Vergissmeinnicht

Kategorie: Alter & Würde

    Bei Familienangehörigen, die für einen Angehörigen eine Demenz-Diagnose erhalten haben, fördern wir Austausch und Gespräche zu den vielen Aspekten, die wir in den bisherigen 13 Kurzbeiträgen beschrieben haben. Zum Abschluss sollte ein Ritual hinzukommen, das wir besonders lieben. Wir fordern alle Beteiligten auf, sich untereinander ein „Vergissmeinnicht“ zu schenken. Nicht nur der demenziell […]

Der Beitrag Der Diagnoseschock. Wie die Demenz-Diagnose Familienbeziehungen durcheinanderwirbelt und was dann helfen kann, Teil 14: Vergissmeinnicht erschien zuerst auf Alter und Würde.

By | 2019-10-09T09:00:58+00:00 09. Oktober 2019|Alter & Würde|Kommentare deaktiviert für Der Diagnoseschock. Wie die Demenz-Diagnose Familienbeziehungen durcheinanderwirbelt und was dann helfen kann, Teil 14: Vergissmeinnicht

Seit 21.09.2019 im Handel erhältlich: Das neue Buch von Udo Baer „Was hochbelastete Kinder brauchen“

Kategorie: Kinder & Würde

Das neue Buch von Dr. Udo Baer: „Was hochbelastete Kinder brauchen“. Praxishandbuch für die Begleitung und Betreuung Erschienen am 21.09.2019 im Klett-Cotta Verlag »Problemkinder« fordern ihre Betreuer und Helfer meist maximal heraus. Lethargie, Selbstschädigung und Verschlossenheit finden sich auf der einen Seite des Spektrums, aggressive Verhaltensweisen bis hin zur Delinquenz auf der anderen. Dennoch sind […]

Der Beitrag Seit 21.09.2019 im Handel erhältlich: Das neue Buch von Udo Baer „Was hochbelastete Kinder brauchen“ erschien zuerst auf Kinder und Würde.

By | 2019-10-04T09:00:17+00:00 04. Oktober 2019|Kinder & Würde|Kommentare deaktiviert für Seit 21.09.2019 im Handel erhältlich: Das neue Buch von Udo Baer „Was hochbelastete Kinder brauchen“

Traumafolgen und Gefühle, Teil 5, Scham

Kategorie: Trauma & Würde

      Viele Gewaltopfer schämen sich. Warum ist dies so? Wenn sie von anderen hören, „Du brauchst dich doch nicht zu schämen!“, hat dies zumeist keine oder zumindest keine nachhaltige Wirkung. Um dies zu verstehen, ist es wichtig, sich damit zu beschäftigen, was Schamgefühle sind und was sie hervorruft. Wir unterscheiden zwischen der natürlichen […]

Der Beitrag Traumafolgen und Gefühle, Teil 5, Scham erschien zuerst auf Trauma und Würde.

By | 2019-09-30T09:00:11+00:00 30. September 2019|Trauma & Würde|Kommentare deaktiviert für Traumafolgen und Gefühle, Teil 5, Scham

Neu erschienen im Semnos Verlag: Udo Baer/Gabriele Frick-Baer, „Würdigen, was ist – Praktische Phänomenologie“ – Kreative Leibtherapie Band 2

Kategorie: Allgemein, Bücher

Würdigen, was ist – Praktische Phänomenologie – Kreative Leibtherapie Band 2

Von der Müdigkeit bis zur Vergesslichkeit, vom Lügen und Belogen-Werden bis zum Scheitern, von dem Erleben essgestörter und traumatisierter Menschen bis zu heilenden Wirksamkeitserfahrungen reicht das Themenspektrum, mit dem sich die Essays und Vorträge dieses Bandes beschäftigen. Das Autorenpaar nutzt die Möglichkeiten der Phänomenologie, um zu „würdigen, was ist“ und neue Perspektiven und daraus erwachsende Handlungsmöglichkeiten für Therapeutinnen und Therapeuten aufzuzeigen.

„Würdigen, was ist, ist praktische Phänomenologie und phänomenologisch fundierte Praxis.“

Udo Baer/ Gabriele Frick-Baer
Würdigen, was ist – Praktische Phänomenologie  Kreative Leibtherapie – Band 2
Semnos Verlag, 254 Seiten, 28,90 Euro, ISBN 978-3-934933-56-9, Bestellung hier

By | 2019-09-27T10:52:21+00:00 27. September 2019|Allgemein, Bücher|0 Comments

Seit 21.09.2019 im Handel erhältlich: Das neue Buch von Udo Baer „Was hochbelastete Kinder brauchen“

Kategorie: Allgemein, Bücher

Das neue Buch von Dr. Udo Baer:

„Was hochbelastete Kinder brauchen“. Praxishandbuch für die Begleitung und Betreuung

Erschienen am 21.09.2019 im Klett-Cotta Verlag

»Problemkinder« fordern ihre Betreuer und Helfer meist maximal heraus. Lethargie, Selbstschädigung und Verschlossenheit finden sich auf der einen Seite des Spektrums, aggressive Verhaltensweisen bis hin zur Delinquenz auf der anderen. Dennoch sind dies Kinder, die wir nicht verlieren dürfen. Das Buch bietet eine umfassende Verstehens- und Praxishilfe für alle, die mit hochbelasteten Kindern umgehen oder arbeiten. Es zeigt, was diese Kinder brauchen, um ihre nicht selbst verschuldeten Defizite durch neue und bessere Beziehungserfahrungen abbauen zu können. Dazu gehören konstruktive Wirksamkeitserfahrungen, Spiegelung und Rahmensetzung und vor allem zugewandte Präsenz.
Hochbelastete Kinder brauchen keine Checklisten und Manuale, sondern Menschen, die sie in all ihrem Schwierigsein verstehen und im lebendigen Kontakt bleiben.

Udo Baer
Was hochbelastete Kinder brauchen Praxishandbuch für die Begleitung und Betreuung
Klett-Cotta Verlag, 164 Seiten
ISBN: 978-3608964400  Bestellung hier

By | 2019-09-27T09:00:40+00:00 27. September 2019|Allgemein, Bücher|0 Comments