Baer-Kommentar November 2017 „Warum ist Geborgenheit ‚in‘? Oder: Die Belastung durch die Unberechenbarkeit“

Sie sind hier:>, Baer-Kommentar>Baer-Kommentar November 2017 „Warum ist Geborgenheit ‚in‘? Oder: Die Belastung durch die Unberechenbarkeit“

Baer-Kommentar November 2017 „Warum ist Geborgenheit ‚in‘? Oder: Die Belastung durch die Unberechenbarkeit“

Baer-Kommentar November 2017

By | 2018-06-04T12:37:30+00:00 04. November 2017|Allgemein, Baer-Kommentar|0 Comments

About the Author:

Dr. phil. (Gesundheitswissenschaften), Diplom-Pädagoge, Kreativer Leibtherapeut AKL, Mitbegründer und Wissenschaftlicher Berater der Zukunftswerkstatt therapie kreativ, Wissenschaftlicher Leiter des Instituts für soziale Innovationen (ISI) sowie des Instituts für Gerontopsychiatrie (IGP), Vorsitzender der Stiftung Würde, Mitinhaber des Pädagogischen Instituts Berlin (PIB), Autor

Leave A Comment